Digitalisierung des Verteilnetzes

Ein Gastbeitrag von Dr. Robert Lorenz, Venios GmbH

Stadtwerke und Netzbetreiber sind bereits über Jahre im Gange die Netzdaten/-assets bis auf die aktuellen Schaltzustände in einem Geoinformationssystem (GIS) abzubilden und kommen der Digitalisierung des Verteilnetzes bereits einen Schritt näher. Diese wertvolle Datenbasis ermöglicht jetzt den Einsatz von softwarebasierten Smart Grid Lösungen wie der Venios Energy Solution (VES).

Die aktuellen Herausforderung im Verteilnetz der Stadtwerke Buchen

Der weitere Anstieg erneuerbaren Energien bei der Stromproduktion stellt für das Verteilnetz der Stadtwerke Buchen künftig vor neue Herausforderungen. Dabei müssen die Stadtwerke Buchen die große Fluktuation von Stromerzeugung und –verbrauch gekonnt ausgleichen, so dass es nicht zu kritischen Spannungssituationen, einer Unter-/Überversorgung oder sogar zu Stromausfällen kommt. Der Netzumbau/-ausbau ist hierbei für eine nachhaltige und sichere Energieversorgung nötig, verlangt jedoch erhebliche Investitionen.

Das Verteilnetz transparent und damit intelligent machen

Mit innovativen Smart Grid Technologien wie der neuen IT-Lösung Venios Energy Solution (VES) können hohe Investitionssummen stark reduziert werden. Durch die Einbeziehung von aktiv regelbaren Netzkomponenten, veränderten Planungsgrundsätzen und Simulationen können kritische Situationen rechtzeitig erkannt und somit durch den Einsatz von gezielten Maßnahmen verhindert werden. Mit VES kommt Transparenz ins Netz, indem Strom und Spannung an jedem Netzknoten mit hoher Genauigkeit ohne den großflächigen Einsatz von Hardwarekomponenten bestimmt wird. Damit wird aus einem herkömmlichen Verteilnetz ein „Smart Grid“.

Die Einführung von Venios Energy Solutions (VES) bei den Stadtwerken Buchen

Zusammen mit Venios haben die Stadtwerke Buchen in engem partnerschaftlichem Austausch die Situation erörtert und die genaue Planung der Umsetzung bestimmt. Im ersten Schritt wurden die Netzdaten (z.B. Stromleitungen, Trafos) und Asset-Informationen (z.B. Leistungsdaten von PV-Anlagen) in VES eingepflegt. Im zweiten Schritt wurde VES anhand der individuellen Anforderungen der Stadtwerke Buchen konfiguriert und die in drei Ortsnetzstationen neu eingebaute Janitza Messtechnikhardware eingebunden. Im letzten Schritt erfolgte die Systemeinführung mit Nutzung der von VES bereitgestellten Funktionen wie der Netzüberwachung und Netzsimulation.

Mit Venios Energy Solution (VES) ist ein aktives Netzmanagement möglich

Anhand der Visualisierung des Netzes, der Möglichkeit Szenarien für zukünftige Netzzustände zu erstellen und diese zu simulieren ist für die Stadtwerke Buchen eine verbesserte Datenlage vorhanden, die ein aktives Netzmanagement ermöglicht. Damit wird eine effiziente Netzaus-/-umbauplanung und die zukünftige Ansteuerung schaltbarer Betriebselemente, wie zum Beispiel dem regelbaren Ortsnetztransformator, steuerbaren Trennstellen oder auch Speichern, ermöglicht. Des Weiteren werden kritische Spannungssituationen rechtzeitig erkannt. Insgesamt betrachtet ist es jetzt durch ein aktives Netzmanagement möglich das Netz wirtschaftlich zu optimieren und optimal zu bewirtschaften.

Zum Autor:

Dr. Robert Lorenz verantwortet den Bereich Business Development bei der Venios GmbH. Zuvor arbeitete er als Berater und leitete internationale strategische und operative Projekte im Telekommunikationssektor. Seine Expertise umfasst Themen zu Strategie, Marketing & Sales, Innovations- und Projektmanagement. Des Weiteren sammelte er Erfahrung in führenden Unternehmen im Energie- und Telekommunikationssektor, sowie in der Elektro-/Medizin-/Chemieindustrie.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.