KommunalDigital feiert 2.000 Nutzerinnen und Nutzer noch vor dem ersten Geburtstag!

KommunalDigital feiert 2.000 Nutzerinnen und Nutzer noch vor dem ersten Geburtstag!

Seit dem offiziellen Start beim Stadtwerkekongress 2018 – und damit bereits zwei Monate vor dem einjährigen Bestehen – verbindet KommunalDigital als digitales Netzwerk mehr als 2.000 Personen.

Mit jeder neuen Registrierung gewinnt das KommunalDigital-Netzwerk an Wert


Über 1.000 Nutzerinnen und Nutzer auf KommunalDigital, etwas mehr als 50 Prozent, kommen aus den VKU-Mitgliedsunternehmen. Für Produktpartner, Beratungsunternehmen und Startups bedeutet das über 1.000 Kontakte zu potenziellen Kunden. Mit dabei sind kommunale Unternehmen von klein – wie die Gemeindewerke Halstenbek – bis groß – wie die Stadtwerke München. Doch auch die anderen Nutzergruppen sind gewachsen: inzwischen sind über 550 Nutzerinnen und Nutzer aus Startups registriert, mehr als 300 aus Beratungsunternehmen und über 60 aus der neuesten Gruppe – den Produktpartnern.

Der stärkste Zuwachs der letzten Wochen in der Unternehmensdatenbank der VKU-Mitglieder lässt sich deutlich erkennen: Ende Juni ist das VNB-Portal gestartet und hat für vermehrte Registrierungen von Verteilnetzbetreibern (VNB) gesorgt. Das Interesse am Portal ist groß. Die Verteilnetzbetreiber können sich im VNB-Portal über aktuelle Themen und Aufgaben austauschen und gemeinsam Ideen und Lösungen entwickeln.

KommunalDigital News 2.000 Nutzerinnen und Nutzer

© unsplash | Reed Mok

Kontakte und Projekte von Nord bis Süd 

Vier Monate nach dem Start des digitalen Marktplatzes bei der VKU-Verbandstagung im März 2019 listet er schon über 50 Produkte oder Dienstleistungen. Die Anbieterunternehmen sind dabei sehr gemischt, sowohl Produktpartner also auch Beratungs- und VKU-Mitgliedsunternehmen nutzen den Marktplatz für den Vertrieb ihrer Lösungen.

Der Projektatlas zeigt inzwischen 327 Einträge. Zu entdecken gibt es innovative Projekte kommunaler Unternehmen aus ganz Deutschland – von Sylt bis Konstanz und von Aachen bis Cottbus. Sind Projekte in Zusammenarbeit mit Beratungsunternehmen, Produktpartnern oder Startups gestartet oder umgesetzt, können diese sich im entsprechenden Eintrag als Projektbeteiligte aufführen lassen.


KommunalDigital vernetzt online und offline

Ob für die Bühnen der VKU-Veranstaltungen oder für Innovationsworkshops – die KommunalDigital-Datenbanken kommen regelmäßig auch für den Offline-Einsatz zum Tragen. So stellen sich in den Innovationsworkshops von VKU KommunalDigital immer wieder ausgewählte Startups den Teilnehmenden vor und präsentieren ihre Lösungen für die jeweilige Branche. So haben sich etwa für das Startup EineStadt nach einem Workshop mit Bau- und Baubetriebshöfen mehrere Gespräche mit einigen kommunalen Unternehmen ergeben. Über die Online-Plattform selbst treten die Nutzerinnen und Nutzer auch immer mehr in Kontakt. Die Stadtwerke am See beispielsweise sind aktuell mit mehreren Startups im Austausch und besprechen Ideen und Möglichkeiten.


Wenn Sie ein spannendes kommunales Projekt gestartet haben, berichten wir gern darüber. Wenden Sie sich hierfür bitte an Katerina Papamichael

 

Das könnte Sie auch interessieren