Big-Data-Startups für die Kommunalwirtschaft – Algorithmen als Entscheidungshilfe

Big-Data-Startups für die Kommunalwirtschaft – Algorithmen als Entscheidungshilfe

In vielen Prozessen kommunaler Unternehmen schlummert noch ungenutztes Optimierungspotenzial. Diese datengetriebenen Startups können helfen, es endlich zu nutzen!

Schneller, höher, weiter! Mit Startup-Lösungen Prozesse optimieren


Wo wir im Privatleben eher auf Entschleunigung aus sind, darf es bei Unternehmensprozessen gern maximal effizient zugehen. Denn wirtschaftlicher Druck macht vor der Kommunalwirtschaft nicht Halt. Kommunale Unternehmen sollten sich deshalb mit Big-Data-Startups zusammentun und gemeinsam die schon lange bestehenden und teilweise monotonen Geschäftsprozesse analysieren, um sie zu optimieren und gegebenenfalls auch zu automatisieren.

KommunalDigital News Big-Data-Startups für die Kommunalwirtschaft

© umberto | Unsplash

Big-Data-Startups für jedes Spezialgebiet


Wir berichteten bereits über das Projekt zwischen den Berliner Wasserbetrieben und dem Startups Lana Labs. Mit dessen Process-Mining-Algorithmen hat der Wasserversorger eine fundierte Entscheidungshilfe gewonnen und wichtige Prozesse im Betriebsablauf für sein Versorgungsnetz optimieren können. Die Berliner Wasserbetriebe arbeiten bis heute mit dem aufgesetzten System der Data Scientists von Lana Labs.

Egal, ob Wasser-, Energie- oder Abfallwirtschaft, die Geschäftsprozesse kommunaler Unternehmen sind komplex. Für Startups mit Lösungen zur Optimierung lassen sich hier zahlreiche Anknüpfungspunkte finden. In der Abfallwirtschaft, wo zum Beispiel die Optimierung der Tourenplanung ein Thema ist, können Startups wie Smartlane mit seiner SaaS-Lösung weiterhelfen.

In der Energiewirtschaft dagegen könnte eClou Prozesse effizienter machen. Das Startup bietet cloudbasierte Anwendungen für eine schnellere Digitalisierung von Abläufen in Energieversorgungsunternehmen an.
 

Prozessoptimierung in der Kommunalwirtschaft ist auch branchenübergreifend gefragt


Eine ganze Reihe von datengetriebenen Startups hat sich Prozessoptimierung auch spartenübergreifend auf die Fahnen geschrieben. humbee und DBI Analytics sind beispielsweise darauf spezialisiert, Daten aus Dokumenten, E-Mails, Verträgen und diversen anderen Quellen zu bündeln und damit die Zusammenarbeit zwischen Angestellten effizienter und die Interpretation von Big Data ganz generell einfacher zu machen.

Ein anderes in der Kommunalwirtschaft bereits sehr erfolgreiches Startup ist clarifydata. Das Unternehmen hat seine Machine-Learning-Lösungen für Predictice Maintenance und Prozessautomatisierung schon bei mehreren kommunalen Unternehmen im Einsatz – von großen Energie- und Wasserversorgern bis hin zu verschiedenen mittleren und kleineren Stadtwerken, darunter EWE, die Stadtwerke Tornesch oder auch Energie Vorpommern.

Kommunale Unternehmen und Startups können voneinander profitieren und gemeinsam viel erreichen. In den Unternehmensdatenbanken auf KommunalDigital warten die Kooperationspartner von Morgen.


>> Zur VKU-Mitglieder-Datenbank

>> Zur Startup-Datenbank

Das könnte Sie auch interessieren