"Lösungswege Corona" (Teil 6): Finanzbedarf erfolgreich digital organisieren

"Lösungswege Corona" (Teil 6): Finanzbedarf erfolgreich digital organisieren


In einer neuen Serie berichten wir über die Auswirkungen der Corona-Krise auf die Kommunalwirtschaft und stellen zukunftsweisende Lösungswege und Best-Practice Beispiele aus dem KommunalDigital-Netzwerk vor. Im sechsten Teil unserer Serie erfahren Sie mehr darüber, wie sich ein gestiegener Finanzbedarf smart und transparent organisieren lässt.


 

Die öffentliche Wirtschaft kann in Zeiten der Corona-Krise nicht einfach den Betrieb einstellen, da Daseinsvorsorge und das öffentliche Leben weiterlaufen, in den kommunalen Unternehmen halten die Mitarbeiter*innen die Stellung. Die Kommunen und ihre Wirtschaftsunternehmen werden einen großen Teil der mittel- und langfristigen Folgen der Corona-Pandemie auffangen müssen. Es ist eine komplett neue Situation – da müssen auch traditionell eingestellte Kommunen und kommunale Unternehmen innovativ vorgehen. Um diesen finanziellen Belastungen Stand halten zu können, sollten kommunale Unternehmen sich hinsichtlich der Beschaffungsprozesse so leistungsfähig und flexibel wie möglich aufstellen.

Großes Angebot an Finanzierungsoptionen – Effizienzvorteile nutzen

Die Plattform des Startups CommneX bietet eine flexible Lösung für die Digitalisierung der Beschaffungsprozesse für Finanzbedarf. CommneX ermöglicht die Ausschreibung von Finanzbedarf, die Ansprache und Abstimmung mit Finanzpartnern aus ganz Deutschland auf digitalem Wege, sowohl vom Büro, von zu Hause oder von unterwegs aus. Die Nutzung ist für kommunale Unternehmen kostenfrei und unverbindlich, so dass digitale Ausschreibungskanäle auch neben bereits bestehenden Ansprechpartner*innen einfach abfragt werden können.

CommneX ist Teil des KommunalDigital-Ökosystems

Digitale Marktplätze gewinnen als Beschaffungskanal für öffentlichen Finanzbedarf seit dem Markteintritt von CommneX in 2017 stark an Bedeutung. Kommunale Unternehmen sprechen ohne Mehraufwand mehr Finanzpartner an, wählen aus einem größeren Angebot an Finanzierungsoptionen und nutzen die Transparenz, Reichweite und Effizienzvorteile der digitalen Plattform. Darüber hinaus nehmen derzeit viele kommunale Unternehmen die Corona-Krise zum Anlass, in der Finanzbeschaffung auf das digitale Angebot bei CommneX umzustellen, um mit dem Team ortsungebunden und flexibel zu arbeiten und reagieren zu können.

Als kommunaler Betrieb kann man verschiedene Mitarbeiter*innen für die Nutzung anlegen und ihnen jeweils Geschäftsfelder und Nutzerrechte zuweisen. So lassen sich sehr einfach Hierarchien und Vier-Augen-Erfordernisse organisieren. Das Team kann sofort koordiniert zusammenarbeiten. Als Nutzer*in lassen sich einerseits anstehende Kredit- und Einlagenbedarfe ausschreiben, anderseits erhält man einen Überblick über die von den Finanzpartnern veröffentlichten Konditionen für die Marktbeobachtung. Dazu bietet CommneX neben klassischen Kredit- und Festgeldprodukten Vergleichsmöglichkeiten und Online-Checks für Förderkredite u. a. von der KfW, das Nachhaltigkeitszertifikat “Grüner Kommunalkredit“, Bausparprodukte und zudem langfristige Anlagelösungen für längerfristige Kapitalanlagen. Interessenten können sich jederzeit in Form von Online Demos oder Webinaren mit CommneX vertraut machen und die Funktionen kennen lernen.

KommunalDigital-News-CoronaLösungen_CommneX.jpg

© CommneX GmbH

Die Finanzpartner stellen sich digital auf

Gleichzeitig sehen immer mehr Bankpartner die Vorteile von CommneX und damit wächst das Angebot. Laut dem "Kommunal Barometer 2020“ ist die Kommunalfinanzierung für mehr als zwei Drittel der Banken ein attraktives Geschäftsfeld. Zudem hat sich der Zugang der Banken zu Kommunen und kommunalen Unternehmen im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Ein Grund: 62 Prozent der befragten Banken stellen um auf digital und haben bereits über einen Online-Marktplatz Angebote auf kommunale Ausschreibungen abgegeben. Für die Studie hat CommneX zusammen mit der TU Darmstadt mehr als 300 Experten aus Kommunen, kommunalen Unternehmen und Finanzinstituten befragt.

Kommunale Unternehmen loben Einfachheit und Effizienz

Der Zweckverband Wasserversorgung Kleine Kinzig (WKK) etwa nutzt CommneX als digitalen Anbieter für die Beschaffung attraktiver Festgeld-Angebote. Geschäftsführer Maik Zinser lobt den schnellen Überblick über die aktuellen Konditionen und die jeweiligen Anbieter: „Die Nutzung ist so einfach und intuitiv wie bei etablierten Finanzplattformen für Verbraucher, man hat alles an einem Ort und erhält alle Informationen auch etwa zu Konditionen, Ratings und alternativen Produkten.“

Auch die Rhein-Hunsrück Entsorgung (RHE) nutzt CommneX bereits seit November letzten Jahres. „Die Registrierung und Erstellung war äußerst einfach, intuitiv und schnell. Bereits drei Wochen nach der Registrierung konnten wir über die Plattform erfolgreich zwei Annuitätendarlehen umschulden und somit auch einen neuen Finanzpartner gewinnen. Das geht alles mit wenigen Klicks.“ erläutert Herr Thomas Lorenz, Vorstand der RHE.

Kostenfreier ZinsMonitor für KommunalDigital-Mitglieder

Speziell für die Mitgliedsunternehmen des VKU e. V. und der Plattform KommunalDigital bietet CommneX in den nächsten drei Monaten eine kostenfreie Email-Benachrichtigung mit seinem ZinsMonitor zu den aktuellen Zinsniveaus im Markt an. Man erhält so einen schnellen Überblick über die jeweiligen Zinsniveaus im Kredit- und Einlagebereich zielgerichtet für kommunale Unternehmen. Melden Sie sich einfach mit dem Betreff “VKU-KommunalDigital ZinsMonitor“ und erhalten Sie die nötigen Informationen.

 

>> Zum Profil von CommneX

>> Zum Marktplatz-Angebot „Unabhängiger Marktplatz für Kommunalfinanzen“

>> Zum Profil der Rhein-Hunsrück Entsorgung (RHE) AöR

>> Zum Profil der Zweckverband Wasserversorgung Kleine Kinzig (WKK)

Das könnte Sie auch interessieren