Stadtwerke Torgau auf Zukunftskurs. Mit einer Roadmap für die Digitalisierung.

Stadtwerke Torgau auf Zukunftskurs. Mit einer Roadmap für die Digitalisierung.

„Primäres Ziel der Digitalisierung sollte die Sicherherstellung der Wettbewerbsfähigkeit sein.“ Mit diesem Fokus unterstützt die Beratungsfirma E1 Management Consulting die Stadtwerke Torgau auf dem Weg ihrer Digitalisierung.

Ungenutztes Potential und neue Geschäftsmodelle entdecken


Wie oft hat man den folgenden Satz so oder so ähnlich schon gehört? Die Digitalisierung verändert alles. In diesem Wortlaut ist er zum Beispiel im Google-Teasertext der Digitalisierungs-Themenseite des BMWi zu finden. Eine Neuheit ist die Aussage schon lange nicht mehr. Ernst nehmen sollte man sie dennoch nach wie vor. Das sehen auch die Stadtwerke Torgau so und haben sich entschieden, die Digitalisierung im eigenen Unternehmen mit System anzugehen. Kay Richard, Projektverantwortlicher bei den Stadtwerken Torgau, erklärt: „Wir sehen Potential und die Chance auf neue digitale Geschäftsmodelle in verschiedenen Bereichen und Abteilungen. Da es in unseren Prozessen viele Schnittstellen gibt, an denen wir ansetzen können, haben wir uns entschieden, im ersten Schritt eine gesamtheitliche Strategie zu erarbeiten.“

KommunalDigital News Stadtwerke Torgau & E1 Management Consulting entwickeln Digitalisierungsstrategie

© Leonid | stock.adobe.com

Mit Ausschreibungsbegleitung zum richtigen Projektpartner


Zur Suche eines geeigneten Beratungsunternehmens für diese Aufgabe nutzten die Stadtwerke den ausschreibungsbegleitenden Service von VKU KommunalDigital (damals noch VKU Consult). Denn Ausschreibungen dieser Art hatten sie bis dahin selbst noch nicht durchgeführt. Funktioniert hat das für die Stadtwerke gut. „Wir fühlten uns den ganzen Prozess über gut betreut. Besonders gefallen hat uns dabei die sehr strukturierte Vorgehensweise und die übersichtlichen und nachvollziehbaren Auswertungen der Angebote“, so Richard.

Bis heute sind die Torgauer mit ihrer Wahl, den Auftrag an E1 Management Consulting vergeben zu haben, sehr zufrieden. Aktuell sind die beiden Projektpartner mitten in der Entwicklung der Digitalisierungsstrategie. Zusammen haben sie bisher den aktuellen Digitalisierungsgrad bei den Stadtwerken analysiert sowie neue Digitalisierungspotentiale und mögliche Geschäftsfelder aufgedeckt. Die erarbeiteten Potentiale wurden bewertet und priorisiert.
 

Digital, um die eigene Wettbewerbsfähigkeit zu sichern


Bei der Priorisierung ist laut Jörg Sutor, Partner und Prokurist bei E1 Management Consulting, eines entscheidend: „Das Ziel des Projektes besteht insbesondere darin, die begrenzten Ressourcen der Stadtwerke auf solche Maßnahmen zu konzentrieren, die den größten Mehrwert liefern und eine kurze Amortisationsdauer haben.“ Die Maßnahmenpakete dürften dabei nicht nur die Optimierung von Prozessen beinhalten, sondern müssten auch den Blick auf den Kunden und externe Faktoren, wie Wettbewerb und technische Reife, umfassen. Um vom erarbeiteten theoretischen Konzept dann schnell zur Umsetzung zu gelangen, empfiehlt Sutor abschließend, konkrete Verantwortlichkeiten und Termine zu vereinbaren.

Zusammen mit den Impulsen des Beratungsunternehmens bilden alle Ideen und Termine dann die Basis für die Digitalisierungs-Roadmap. Dabei handele es sich aber keineswegs um ein starres Konstrukt, betont Sutor. Im Gegenteil, „die Digitalisierungsstrategie soll mit Hilfe agiler Projektmanagementmethoden auch im Nachgang der Zusammenarbeit stetig aktualisiert und ‚gelebt‘ werden.“
 

Die Überzeugung aller Projektmitwirkenden ist das A und O


Mit ihrer Digitalisierungsstrategie haben die Stadtwerke Torgau eine strukturierte Basis, um die herausgearbeiteten Maßnahmen möglichst effizient in ihr Tagesgeschäft zu integrieren. Durch die Zusammenarbeit mit E1 Management Consulting seien die Stadtwerke auf einem guten Weg ihrer digitalen Transformation, so Richard. Praktisch ist bei Kooperationen wie dieser zudem, dass viele Aufgaben an die Beratungsexperten übergeben werden können. Sutor erklärt: „Unser Projektansatz ist auf eine geringe Ressourcenbindung der Stadtwerke-Mitarbeitenden ausgelegt. Deshalb übernehmen wir die Vor- und Nachbereitung, Marktrecherchen sowie Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen, damit sich die Mitarbeitenden auch weiterhin auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können.“

Abgesehen von einer möglichst geringen Zusatzbelastung der Projektmitwirkenden ist nicht zuletzt ihre Bereitschaft essentiell, Digitalisierung und damit einhergehende Veränderungen aktiv mitzugestalten. Für Sutor sind das die wesentlichen Erfolgsfaktoren, die auch bei den Stadtwerken Torgau von Anfang an gegeben waren. Dem Abschluss des Projektes zur Erarbeitung der Digitalisierungsstrategie im Oktober 2019 steht demnach nichts im Wege.


>> Zum Profil der Stadtwerke Torgau

>> Zum Profil von E1 Management Consulting


Sie sind Mitglied im VKU und wünschen sich auch Unterstützung bei der Suche nach dem richtigen Projektpartner? Hier gibt es zur Ausschreibungsbegleitung alle Infos und unseren Kontakt.

Das könnte Sie auch interessieren