„Wir müssen Potenziale bündeln und Startups und Unternehmen als Ideengebern eine Chance geben“

„Wir müssen Potenziale bündeln und Startups und Unternehmen als Ideengebern eine Chance geben“

Geschäftsführer der Stadtwerke Speyer Wolfgang Bühring erläutert, woran und mit wem sein Unternehmen für die Zukunft zusammenarbeiten will.

1. Herr Bühring, welche Relevanz hat das Thema Digitalisierung für die Stadtwerke Speyer?

Städte und Kommunen stehen vor großen Umbrüchen hinsichtlich Energiewende, Digitalisierung und neuen Mobilitätskonzepten. Als Stadtwerke ist es unsere Aufgabe, die Stadt Speyer bei diesen wesentlichen Themen, die neue Chancen bieten, zu unterstützten. Stichwort ist die Smart City. Hier geht es darum, moderne Technologien aus den Bereichen Energie, Abfall, Wasser, Mobilität, Stadtplanung und Kommunikation so miteinander zu vernetzen, dass sich die Lebensqualität für die Menschen hier steigert. Gleichzeitig sollte die Nachhaltigkeitsentwicklung davon profitieren.
 

2. Wie sieht Ihre Vision für die Stadtwerke Speyer im Rahmen einer Smart City aus?

Gerade Stadtwerke mit mehreren Sparten bieten beste Voraussetzungen, die Entwicklung der Smart City voranzubringen. So, wie Kommunen und Wirtschaft Ende des 19. Jahrhunderts vor weitreichenden Investitionsentscheidungen bei der flächendeckenden Strom-, Gas- und Wasserversorgung standen, müssen wir heute die digitale Infrastruktur neu denken und entwickeln – und zukünftig für alle als Teil der Daseinsvorsorge zur Verfügung stellen.
Viele Bausteine für die Smart City haben wir bereits umgesetzt. Ein Großteil unserer Straßenbeleuchtung ist auf LED umgestellt, die Speyerer Innenstadt hat Highspeed-WLAN-Hotspots und es gibt die MeinSpeyer-App mit Angeboten, Veranstaltungshinweisen und weiteren Dienstleistungen. Unsere Themen für die nahe Zukunft sind darüber hinaus die Elektromobilität und der Ausbau der Glasfaserinfrastruktur für schnelles Internet, aber auch der Aufbau eines LoRaWAN-Funknetzes, das IoT-Anwendungen wie effiziente Parkraumbewirtschaftung in der Smart City ermöglicht.
 

3. Kooperationen oder auf eigene Faust – was ist Ihre Strategie für den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens?

Nur wenn Politik, Industrie, Energieunternehmen und Kunden an einem Strang ziehen, wird es gelingen, die Smart City zu entwickeln. Stadtwerke wollen die neue digitale Grundlagenstruktur mit Innovationen voranbringen und neue Geschäftsmodelle entwickeln. Hierfür müssen wir unsere Potenziale bündeln und auch Startups und Unternehmen als Ideengebern eine Chance geben. Die Plattform KommunalDigital bietet dabei einen echten Mehrwert, indem sie diese Akteure zusammenbringt. Synergien durch Kooperationen sind eine große Chance.
Als Beispiel möchte ich unser Kooperations-Angebot „Mieterstrom“ nennen: Damit können Stadtwerke zusammen mit einer Wohnungsbaugesellschaft Photovoltaikanlagen auf den Dächern errichten und den Mietern den Strom für ihre Häuser und für neue Mobilitätskonzepte kostengünstig anbieten. Kooperationen sind wegen der Risikoteilung und des Know-how-Transfers der beteiligten Akteure von großem Nutzen für Stadtwerke.


>> Zum Profil der Stadtwerke Speyer

 

Das könnte Sie auch interessieren