Rückblick auf die E-world 2019

Rückblick auf die E-world 2019

Mit einem neuen Besucherrekord geht die diesjährige E-world energy & water zu Ende. Erneut füllten über 25.000 Besucherinnen und Besucher der Energiewirtschaft die Messehallen – mit dabei auch der VKU, die Zeitung für kommunale Wirtschaft des VKU Verlag und natürlich KommunalDigital.

Big Data wird bunt!

Das Stromnetz eines ganzen Bundeslands in einer digitalen und farbenfrohen Visualisierung sieht nicht nur beeindruckend aus, sondern bietet auch jede Menge entscheidungsrelevante Informationen für zukünftige Prozessoptimierungen bei den Energieversorgern. Selbstverständlich konnten die Besuchenden unzählige ausgestellte Smart Meters entdecken, aber auch zahlreiche andere smarte Lösungen und Technologien, mit denen Energieversorgungsunternehmen ihre Geschäftsfelder zukunftssicher aufstellen können. Neben etablierten kleineren und größeren Playern stellten sich im Ausstellungsbereich "Innovation" 90 Startups vor. Die Buzzwords der Zeit – Big Data, Künstliche Intelligenz und alles mit „algo“ im Namen – konnte man aber nicht nur dort, sondern auch an vielen der großen Ausstellerstände lesen.

Gemeinsam zum Erfolg

Die E-world ist jedes Jahr ein Pflichttermin für Energieversorger und somit auch für den VKU. In diesem Jahr wurde das VKU-Standkonzept um ein Vortragsprogramm erweitert. Hochkarätige Speaker, vor allem aus Stadtwerken, diskutierten zu Fragen rund um Themen wie IT-Sicherheit, Digital Leadership und New Work bis hin zu Innovation und neuen Geschäftsmodellen. Ein zentraler Punkt, bei dem man sich auf der Bühne regelmäßig einig war, war der Vorteil, den kommunale Unternehmen durch Kooperationen erreichen – sei es untereinander oder mit externen Digital-Experten aus Startups oder Beratungshäusern. Jens Schmidt, Kaufmännischer Vorstand bei den Stadtwerken Gießen etwa äußerte sich dazu: „Wir brauchen Kooperationen! Wir können nicht alles alleine machen.“ Und erhielt von links und rechts und auch aus dem Publikum ausschließlich Zustimmung.

Knowhow einholen und digital-fit werden – oder bleiben

Nutzerinnen und Nutzer auf KommunalDigital wissen, dass der kooperative Ansatz auch das Ziel dieser Plattform ist. Deshalb war das KommunalDigital-Team bei der E-world natürlich auch vor Ort und hat fleißig die Werbe- und Netzwerktrommel gerührt, um das Ökosystem stetig weiter stabil aufzubauen. Bei der diesjährigen Messe unter anderem mit der Mission, Vorbereitungen für ein neues Feature zu treffen, das pünktlich zur VKU-Verbandstagung veröffentlicht wird. Weitere Informationen gibt es dazu in den kommenden Wochen.
 

 

Das könnte Sie auch interessieren